Digital Communication Research

 
ist die offizielle Buchreihe der Fachgruppe „Digitale Kommunikation“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Veröffentlicht werden hier Tagungs- und Herausgeberbände sowie Dissertationen und andere Monografien, die sich mit digitaler Kommunikation beschäftigen. Unterstützt wird die Reihe von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF). Herausgegeben wird sie von Martin Emmer, Christina Schumann, Monika Taddicken, Martin Welker, Jens Wolling sowie den beiden Fachgruppen-Sprechern Christian Katzenbach und Christian Pentzold.


Band 4: Neue Komplexitäten für Kommunikationsforschung und Medienanalyse

dcr_v4Der vierte Band der Reihe Digital Communication Research trägt den Titel: „Neue Komplexitäten für Kommunikationsforschung und Medienanalyse: Analytische Zugänge und empirische Studien“. Hervorgegangen ist er aus der Tagung „Medienkommunikation zwischen Komplexität und Vereinfachung – Konzepte, Methoden, Praxis“ der Fachgruppen „Digitale Kommunikation“ (damals: „Computervermittelte Kommunikation“) und „Soziologie der Medienkommunikation“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) im November 2015 am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin.

Herausgegeben wird der Band von Christian Katzenbach, Christian Pentzold, Sigrid Kannengießer, Marian Adolf und Monika Taddicken. Auf rund 240 Seiten versammelt er insgesamt neun Beiträge unter anderem zur Herausforderung der Analyse digitaler
Spuren in ihrem Kontext, zur Mobilkommunikation in Werbebildern, alltägliche Smartphone-Nutzung und politische Twitter-Kommunikation aus Sicht politisch interessierter Nutzerinnen und Nutzer. Der Band und alle Beiträge können hier kostenlos heruntergeladen werden. Zudem kann beim Böhland & Schremmer Verlag Berlin eine Druckversion des Buches bestellt werden.
 


Sind Sie auch an einer Publikation in Digital Communication Research interessiert?
Dann können Sie sich hier weiter informieren.