← Band 10: Digitale Kommunikation und Kommunikationsgeschichte

 

Verhaltens-, Forschungs- oder Datenschnittstellen?

Application Programming Interfaces (APIs) aus diachron und synchron vergleichender Perspektive

Jakob Jünger
 

Berlin, 2022
DOI 10.48541/dcr.v10.6 (SSOAR)

Zusammenfassung: Betrachtet man APIs aus repräsentativer Perspektive, werden darüber erhobenen Daten als Spuren von Verhalten bzw. Handeln und damit als Indikatoren für eine zugrunde liegende Wirklichkeit aufgefasst. Aus einer interaktionalen Perspektive sind Daten und Verhalten dagegen miteinander verflochten, die Organisationsweise von APIs kann Verhalten fördern und behindern. Daten werden nicht vorgefunden, sondern interaktiv erzeugt. Schließlich sind APIs in ein Ökosystem aus Plattformbetreibenden, Nutzenden und Drittanbietenden eingebunden, sodass Plattformen aus einer ökologischen Perspektive als kuratierende Datenintermediäre zu betrachten sind. Der Beitrag differenziert diese Perspektiven, indem aus der Analyse von Dokumentationen, Berichterstattung und Literatur die Konsequenzen für wissenschaftliche Forschung abgeleitet werden.
 

 


Jun.-Prof. Dr. Jakob Jünger ist Juniorprofessor für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Digital Media and Computational Methods an der Universität Münster


Jünger, J. (2022). Verhaltens-, Forschungs- oder Datenschnittstellen? Application Programming Interfaces (APIs) aus diachron und synchron vergleichender Perspektive. In C. Schwarzenegger, E. Koenen, C. Pentzold, T. Birkner & C. Katzenbach (Hrsg.), Digitale Kommunikation und Kommunikationsgeschichte: Perspektiven, Potentiale, Problemfelder (S. 157–185). https://doi.org/10.48541/dcr.v10.6


Dieses Werk erscheint Open Access und ist lizensiert unter Creative Commons Attribution 4.0 (CC-BY 4.0).
Die persistente Langzeitarchivierung erfolgt mit Hilfe des Social Science Open Access Repository (SSOAR) sowie der der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin (Refubium).